Inside Partner
Wetter: Regen
Heute
Wetter: Regen
Tag: 15°C
Nacht: 13°C
Wetter: Sonnig
Morgen
Wetter: Sonnig
Tag: 19°C
Nacht: 11°C
Wetter: Regen
Übermorgen
Wetter: Regen
Tag: 21°C
Nacht: 16°C

Neue Bodenrichtwertkarte und Grundstücksmarktbericht

Newsbild

05.02.2014 | Siegen

In jedem Jahr mit Spannung erwartet werden die Bodenrichtwertkarte und der Grundstücksmarktbericht für die Universitätsstadt Siegen. Beide liegen nunmehr vor.

 

So hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Universitätsstadt Siegen die Bodenrichtwerte zum Stichtag 1. Januar 2014 beraten und die neuen Werte einstimmig beschlossen. Zeitgleich wurden die wesentlichen Daten für den Grundstücksmarktbericht 2014, der die Daten über den Immobilienmarkt im Jahr 2013 enthält, ermittelt.

 

Bodenrichtwertkarte kann eingesehen werden

Der Bodenrichtwert ist ein aus Kaufpreisen ermittelter durchschnittlicher Bodenwert für Grundstücke in einem Gebiet mit im Wesentlichen gleichen Nutzungs- und Wertverhältnissen. Er ist bezogen auf den m² eines Grundstückes, dessen Eigenschaft für dieses Gebiet typisch ist (sog. Richtwertgrundstück). Die einzelnen Bodenrichtwerte sind in der Bodenrichtwertkarte eingetragen und können bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Rathaus Geisweid, Lindenplatz 7, Zimmer 3 bis 5, eingesehen oder telefonisch erfragt werden (0271 / 404-3263 oder 404-3260). Die Bodenrichtwerte für den Bereich der Stadt Siegen und aller anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen können ab Mitte Februar im Internet unter www.borisplus.nrw.de abgefragt werden.

 

1.044 Kaufverträge im Jahr 2013

Der Grundstücksmarktbericht 2014 gibt Auskunft über den hiesigen Grundstücksmarkt im Jahr 2013 und enthält darüber hinaus Angaben über den Umsatz und die Preisentwicklungen der letzten Jahre.

 

Grundlage für die Bodenrichtwerte und den Grundstücksmarktbericht sind die Kaufverträge, die im Bereich der Stadt Siegen abgeschlossen wurden. Denn die Notare sind aufgrund des § 195 Abs. 1 Baugesetzbuch verpflichtet, Abschriften der jeweiligen Kaufverträge dem Gutachterausschuss zur Auswertung zu übersenden. Im Jahr 2013 erhielt der Gutachterausschuss insgesamt 1.044 Verträge.

 

Von den 1.044 Kaufverträgen entfielen 178 Verträge auf unbebaute Grundstücke (Wert 11,636 Millionen Euro), 455 auf bebaute Grundstücke (85,145 Millionen Euro) und 274 auf Eigentumswohnungen (29,328 Millionen Euro). Bei den restlichen Verträgen handelt es sich um solche, bei denen anzunehmen ist, dass sie durch außergewöhnliche oder persönliche Umstände beeinflusst sind und nicht dem gewöhnlichen Geschäftsverkehr unterliegen, z.B. Verkäufe innerhalb der Familie, Schenkungen oder Erbschaftsregelungen.

 

Baugrundstücke: geringfügig preiswerter, Giersberg am begehrtesten

Bei den unbebauten Grundstücken waren 32 Kaufverträge über Baugrundstücke für Ein- und Zweifamilienwohnhäuser mit einer Gesamtfläche von 1,68 ha und einem Gesamtkaufpreis von 2,022 Millionen Euro.

 

Das Baugrundstück für ein Ein- oder Zweifamilienwohnhaus in Siegen kostete zum Stichtag 1. Januar 2014 im Durchschnitt 63.187 Euro und war 526 m² groß. Ein Käufer musste dafür rund 122 Euro/m² bezahlen. Die Grundstückspreise für Bauland in der Stadt Siegen haben sich in 2013 gegenüber dem Vorjahr geringfügig um 2 Prozent verringert.

 

Die Spitzenpreise für Wohnbaugrundstücke werden nach wie vor am Siegener Giersberg erzielt. Der Bodenrichtwert für die bevorzugte Südwesthanglage des Giersberges beträgt 190 Euro/m² und der am Südosthang 170 Euro/m² (beide Werte blieben unverändert). Die Bodenrichtwerte für die Wohnbebauung in den sonstigen bevorzugten Wohnlagen von Siegen, Kaan-Marienborn, Bürbach, Weidenau und Geisweid, liegen ebenfalls unverändert bei 140 Euro/m² einschließlich der Erschließungskosten.

 

Tendenz bei den Häusern: Kaufpreise leicht gestiegen

Der durchschnittliche Kaufpreis eines Ein- oder Zweifamilienwohnhauses beträgt 154.533 Euro und liegt damit rund 5 Prozent über dem Durchschnittswert (146.462 Euro) des Vorjahres.

 

Übersicht: Kaufpreise für Häuser…

Durchschnittliche Kaufpreise 2013 für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser mit einer Grundstücksfläche von 350 m² bis 600 m², einer der Baualtersgruppe entsprechenden Ausstattung und einem der Baualtersgruppe entsprechenden normalen Bauzustand

 

1975 - 2012              172 m² Wohnfläche           199.000 €

1950 - 1974              156 m² Wohnfläche           172.000 €

bis 1949                  148 m² Wohnfläche           122.000 €

 

 

Reihenendhäuser und Doppelhaushälften mit einer Grundstücksfläche von 200 m² bis 500 m², einer der Baualtersgruppe entsprechenden Ausstattung und einem der Baualtersgruppe entsprechenden normalen Bauzustand:

 

1975 - 2012              156 m² Wohnfläche           161.000 €

1950 - 1974              118 m² Wohnfläche           128.000 €

bis 1949                  133 m² Wohnfläche           114.000 €

 

… und Eigentumswohnungen

Bei den Kaufverträgen über Eigentumswohnungen waren 47 Verträge, bei denen die Käufer Neubauwohnungen kauften. Dabei wurden 10,440 Millionen Euro umgesetzt. Der Durchschnittskaufpreis einer Neubaueigentumswohnung liegt bei 2.4111 Euro/m² Wohnfläche und somit 4 Prozent über dem Mittelwert des Vorjahres (2.321 Euro/m²).

 

Im Weiterverkauf von Bestandsimmobilien wurden 202 Wohnungen für 16,224 Millionen Euro gehandelt. Hier lag der Durchschnittspreis unverändert gegenüber 2012 bei 1.114 Euro/m² Wohnfläche.

 

Als Durchschnittskaufpreise für eine Eigentumswohnung von 60 m² bis 100 m² Wohnfläche (mit Bad und Heizung und einer der Baujahresklasse entsprechenden Ausstattung) können für das Jahr 2013 abschließend folgende Angaben gemacht werden:

 

Baujahr

bis 1949                  =         985 €/m² pro m² Wohnfläche

1950 - 1974              =         988 €/m² pro m² Wohnfläche

1975 - 1989              =      1.067 €/m² pro m² Wohnfläche

1990 - 2012              =      1.543 €/m² pro m² Wohnfläche

 

elle

Kontakt- / Zusatzinformationen

Bilder